Vorsorgekartei

Führung und Dokumentation 

Personalbetreuung
Vorsorgekartei

Mit der Vorsorgekartei in Claudio kommen Sie Ihrer gesetzlichen Verpflichtung zum Führen einer Vorsorgekartei nach ArbMedVV sicher und rechtskonform nach. Claudio unterstützt und entlastet Mitarbeiter aus Management, Betrieb und Personal im Führen der rechtskonformen Vorsorgekartei, von der Archivierung der arbeitsmedizinischen Bescheinigung bis zum Monitoring der Vorsorgeuntersuchungen eines einzelnen Probanden. Selbstverständlich erfolgt das Einladungsmanagement gemäß der Arbeitsmedizinischen Regel (AMR5.1)

Claudio gibt es mit einer Schnittstelle zu unserer arbeitsmedizinischen Software Fabiola. So werden bestmögliche Synergien zwischen Personalabteilung und Betriebsärztlicher Dienst erreicht.

Digitale Vorsorgekartei
Funktionen und Vorgehen
Rechtskonform nach ArbMedVV

Die Vorsorgekartei des Mitarbeiters wird in Claudio rechtskonform nach der aktuellen ArbMedVV geführt. Den Datenschutzrichtlinien entsprechend werden Löschfirsten beachtet. Löschungen können auf Wunsch automatisiert und mit Hilfe des „Vier-Augen-Prinzips“ durchgeführt oder jeweils händisch vorgenommen werden.

Die Bereitstellung der Vorsorgekartei für Behörden und ausgeschiedene Beschäftigte unter Einhaltung relevanter Datenschutzrichtlinien können Sie mit einem Klick veranlassen.

Mehr als ArbMedVV

Claudio-Personal bildet deutlich mehr als nur die Vorsorgen nach ArbMedVV ab. Der Anwender sieht in einer zentralen Maske alle relevanten arbeitsmedizinischen Untersuchungsanlässe, auch jene, die nicht unter die ArbMedVV fallen. Dazu gehören unter anderem Untersuchungen nach:

  • Strahlenschutzverordung (StrlSchV)
  • Röntgenverordnung (RöV)
  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)
  • Mutterschutzgesetz (MuSchG)

Darüber hinaus können Unternehmen ihre eigenen Untersuchungsanlässe anlegen und verwalten, z. B. Eignungsuntersuchungen.

Einladungsmanagement und Fristen

Jede Vorsorgeuntersuchung ist mit Fristen zum nächsten Untersuchungstermin hinterlegt. Dabei können Wiedervorlagefristen pro Mitarbeiter und Unternehmen auch von den Standardfristen abweichen und kundenspezifisch angepasst werden. Einladungen können über eine Serienmail von der Personalabteilung versendet werden. Mitarbeiter ohne Email-Adresse können über traditionelle Methoden z. B. über die Serienbriefunktion oder Einbestellliste benachrichtigt werden. Über ein Eskalationsmanagement werden Mitarbeiter nachhaltig an die Teilnahme der arbeitsmedizinischen Untersuchung erinnert.

Schnittstellen

Personalstammdaten und Organisationsstrukturen können bequem über einen Import aus Personalsystemen wie Persos, SAP-HR® und SAP-Org-Management® übernommen werden.

Claudio gibt es mit einer Schnittstelle zur arbeitsmedizinischen Software Fabiola. So können bestmögliche Synergien zwischen dem betriebsärztlichen Dienst und Personalabteilung erreicht werden.